Aktuelle Reisehinweise zu Reisen nach Nordamerika

Ob Flughafenstreik, Naturkatastrophen, Waldbrände oder andere Widrigkeiten. Hier finden Sie aktuelle Reisehinweise zu unseren Zielgebieten Kanada und USA. 


Information zur aktuellen Lage bei airberlin

Stand 16.08.2017

Wie Sie der Presse entnehmen konnten, hat die Fluggesellschaft airberlin am gestrigen Dienstag (15.08.2017) einen Insolvenzantrag gestellt. CRD International ist daran gelegen, offen und transparent mit der Situation umzugehen:

Die Bundesregierung sichert den Flugbetrieb von airberlin vorerst mit einem Übertragungskredit in Höhe von 150 Millionen Euro. Trotz dieses Brückenkredits ist die langfristige Zukunft der Fluggesellschaft derzeit ungewiss.

Uns ist bewusst, dass Ihnen daran gelegen ist, zeitnah über mögliche Auswirkungen auf Ihre gebuchte Reise informiert zu werden. Wir versprechen Ihnen, alles dafür zu tun, schnellstmöglich verbindliche Auskünfte erteilen zu können und bitten Sie bis dahin um etwas Geduld.

Unsere Mitarbeiter stehen im ständigen Austausch mit der Fluggesellschaft und arbeiten daran, für jeden Kunden eine verträgliche Lösung zu finden. Dies kann in einigen Fällen bedeuten, dass wir nicht tätig werden können, bevor ein Flug offiziell von airberlin gestrichen wurde. Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis und bedanken uns ganz herzlich für Ihr Vertrauen!



Waldbrände in Kanada und USA

Stand 20.07.2017

In vielen Teilen British Columbias, Albertas und Kaliforniens wüten zurzeit Waldbrände und einige Straßen und Orte sind gesperrt. Bitte beachten Sie die örtlichen Sicherheitshinweise und informieren Sie sich z.B. auf den folgenden Webseiten über aktuelle Straßensperrungen. Aufgrund dieser Umstände kann es ebenfalls dazu führen, dass manche Hotels aus Sicherheitsgründen vorübergehend geschlossen werden. In diesem Fall wird sich unser Partner vor Ort schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen und Sie ggf. über Alternativen informieren. Bei Fragen können Sie uns natürlich gern kontaktieren, wir helfen Ihnen ebenfalls gern alternative Routen und Unterkünfte vor Ort zu suchen.

 

British Columbia:

http://www2.gov.bc.ca/gov/content/safety/wildfire-status

http://www.drivebc.com/#welcome

 

Alberta:

http://wildfire.alberta.ca/wildfire-status/status-map.aspx

https://511.alberta.ca/

 

Kalifornien:

http://www.fire.ca.gov/current_incidents

http://quickmap.dot.ca.gov/

 

 

Sperrung des kalifornischen Highway 1

Stand 24.04.2017

In Folge der starken Regenfälle, welche Kalifornien im letzten Winter getroffen haben, ist ein Teil der Panoramastrasse Highway 1 gesperrt. Die Gegend zwischen Palo Colorado und Ragged Point, welche sich über ca. 100km (s. Karte unten) erstreckt, ist für Fahrzeuge bis auf Weiteres gesperrt. Ein Erdrutsch hat u.A. eine tragende Säule der Pfeiffer-Canyon-Bridge so schwer beschädigt, dass ein Einsturz droht. Da das Bauwerk nicht mehr stabilisiert werden kann, muss eine komplett neue Konstruktion errichtet werden. Dies wird mindestens ein Jahr dauern.

Der Staat Kalifornien bemüht sich sehr den Strassenabschnitt wiederherzustellen. Die meisten angebotenen Hotels befinden sich allerdings in Gegenden, die nicht von der Sperrung betroffen sind. Alternativ kann der Highway 101 benutzt werden (blau markiert auf der Karte). Da beide Straßen im 200 km langen Abschnitt zwischen Monterrey (ca. 40 km nördlich des Pfeiffer-Canyons) und San Luis Obispo (ca. 150 km nördlich von Santa Barbara) nur durch wenige, kleine Querstraßen verbunden sind, müssen Reisende beträchtliche Umwege in Kauf nehmen.

 

Grafik Highway Nr. 1

 


Aktuelle Reisehinweise finden Sie zudem auf der Internetseite des Auswärtigen Amts:


Reise- und Sicherheitshinweise USA des Auswärtigen Amts


Reise- und Sicherheitshinweise Kanada des Auswärtigen Amts