Aktuelle Reisehinweise zu Reisen nach Nordamerika

Informationen zu Flughafenstreik, Naturkatastrophen, Waldbrände oder andere Widrigkeiten in unseren Zielgebieten Kanada und USA.

 

Deutliche Verspätungen bei der VIA Rail Canada

Stand 25.06.2018

Wir möchten Sie hiermit darüber informieren, dass uns die Bahngesellschaft VIA Rail mitgeteilt hat, dass es zurzeit auf den Strecken zu deutlichen Verspätungen kommen kann. Dies liegt an einem erhöhten Verkehrsaufkommen von Güterzügen, welchen Via Rail Vorrang gewähren muss. Im Einzelfall können diese Verspätungen weit über 10 Stunden liegen.

Sollten Sie bei uns eine Bahnfahrt mit der VIA Rail gebucht haben werden wir Sie umgehend in Kenntnis setzten sobald wir bezüglich Ihrer Bahnfahrt eine Nachricht über Verspätungen erhalten. Bitte lassen Sie sich dennoch die genaue Abfahrtszeit im Vorfeld durch VIA Rail rückbestätigen. Aus Kanada erreichen Sie VIA Rail unter der Nummer: 1 888 842-7245.

 


 

Bauarbeiten am Highway 4 auf Vancouver Island 

Stand 03.05.2018

Aufgrund von Bauarbeiten ist der Highway 4 auf Vancouver Island voraussichtlich noch bis 2020 für einige Stunden am Tag gesperrt.

Der betroffene Abschnitt befindet sich am Kennedy Hill und erstreckt sich auf ca. 1,5 Kilometern. Da der Highway 4 die einzige Verbindung nach Tofino, Ucluelet und zum Pacific Rim Nationalpark ist, sollten Sie Ihre Reise entsprechend planen, da es keine alternative Route gibt. Die Sperrstunden finden überwiegend in der Nacht statt, in den Monaten September bis Juni auch am Nachmittag.

 

Aktuelle Informationen zu den Sperrstunden des Highway 4 finden Sie auf dieser Website:

https://www2.gov.bc.ca/gov/content/transportation/transportation-infrastructure/projects/highway4kennedyhill/traffic-advisories

 

 highway4 kennedyhill map

 


 

Sperrung des kalifornischen Highway 1

Update 25.01.2018

Aufgrund des Erdrutsches ist der Highway 1 voraussichtlich noch bis Oktober 2018, von Norden kommend, nur bis Gorda, bzw. von Süden kommend, nur bis Ragged Point befahrbar.

Reisenden in Richtung Süden empfehlen wir bereits ab Monterey über den parallel verlaufenden Highway 101 zu fahren, dies ist zeitlich gesehen kein Umweg. Bitte folgen Sie ab Monterey dem Highway 68 und anschließend der River Road. Bei Chualar können Sie auf den Highway 101 abbiegen und diesem bis nach Paso Robles folgen. Von dort aus führt Sie der Highway 46 zurück zum Highway 1.

Reisenden in Richtung Norden empfehlen wir ab Cambria über den parallel verlaufenden Highway 101 zu fahren, dies ist zeitlich gesehen kein Umweg. Bitte folgen Sie ab Cambria dem Highway 46 Richtung Osten nach Paso Robles. Hier biegen Sie auf den Highway 101 ab und folgen diesem bis nach Chualar. Von dort aus folgen Sie zuerst der River Road und anschließend dem Highway 68 nach Monterey, dieser führt Sie zurück auf den Highway 1.

Zwischen Monterey und Gorda kann der Highway 1 regulär in beide Richtungen befahren und die spektakulären Ausblicke genossen werden.

 

Aktuelle Informationen zu den Sperrungen des Highway 1 finden Sie auf dieser Website:

http://www.bigsurcalifornia.org/highway_conditions.html

 

Grafik Highway no 1

 

Stand 24.04.2017

In Folge der starken Regenfälle, welche Kalifornien im letzten Winter getroffen haben, ist ein Teil der Panoramastrasse Highway 1 gesperrt. Die Gegend zwischen Palo Colorado und Ragged Point, welche sich über ca. 100km (s. Karte unten) erstreckt, ist für Fahrzeuge bis auf Weiteres gesperrt. Ein Erdrutsch hat u.A. eine tragende Säule der Pfeiffer-Canyon-Bridge so schwer beschädigt, dass ein Einsturz droht. Da das Bauwerk nicht mehr stabilisiert werden kann, muss eine komplett neue Konstruktion errichtet werden. Dies wird mindestens ein Jahr dauern.

Der Staat Kalifornien bemüht sich sehr den Strassenabschnitt wiederherzustellen. Die meisten angebotenen Hotels befinden sich allerdings in Gegenden, die nicht von der Sperrung betroffen sind. Alternativ kann der Highway 101 benutzt werden (blau markiert auf der Karte). Da beide Straßen im 200 km langen Abschnitt zwischen Monterrey (ca. 40 km nördlich des Pfeiffer-Canyons) und San Luis Obispo (ca. 150 km nördlich von Santa Barbara) nur durch wenige, kleine Querstraßen verbunden sind, müssen Reisende beträchtliche Umwege in Kauf nehmen.

 

 

Aktuelle Reisehinweise finden Sie zudem auf der Internetseite des Auswärtigen Amts:

Reise- und Sicherheitshinweise USA des Auswärtigen Amts

Reise- und Sicherheitshinweise Kanada des Auswärtigen Amts