Unsere Erfahrungen und Geheimtipps für den Westen Kanadas

von Isabelle Minkwitz, Sonja Thies, Lisa Pillath, Marina Hofmann und Janice Riedel

Im Frühling 2018 wurde ein Reisetraum war – wir durften den Westen Kanadas erkunden und viele tolle Abenteuer erleben. Zu unseren persönlichen Highlights gehörte es unter anderem, Wale in der freien Natur zu beobachten und Bären hautnah zu erleben. Darüber hinaus sind wir mit dem Boot nach Sonora Island gefahren, haben Vancouver per Fahrrad erkundet und die 136 Meter hohe Capilano Suspension Bridge überquert. Hier erfahrt Ihr mehr über unsere Erlebnisse und Tipps für eure nächste Reise nach Westkanada.

 

Highlights:

Sonora Island – Wanderung zum Florence Lake – Fahrradtour durch Vancouver – Icefields Parkway

Gruppenfoto Jasper
Sonora Resort

Unser Hotel-Tipp: Sonora Resort

Unser persönliches Highlight ist das Sonora Resort! Die Lage des Anwesens ist unübertreffbar – mitten in der Natur gelegen, bietet das Resort unvergessliche Aussichten. Neben geschmackvoll eingerichteten Zimmern überzeugt die die Anlage unter anderem mit einem luxuriösen Spa-Bereich.

Unser Ausflug-Tipp: Foodie Tour in Vancouver

Ein Muss für jeden Besucher in Vancouver: Die Granville Island „Foodie Tour“! Hier können Sie zahlreiche Spezialitäten kosten und nebenbei noch interessante Informationen über diese erhalten. Von frischem Lachs, über verschiedene Käse- und Wurstsorten, bis hin zu frischen Donuts – hier war für jeden etwas dabei!
MEHR
Kajak Vancouver Island

Unser Restaurant-Tipp: The Hatch

Das „The Hatch“ am Hafen von Tofino bietet neben vielen verschiedenen Köstlichkeiten, wie zum Beispiel Pizza mit Shrimps und Gemüse, auch einen tollen Ausblick auf das Wasser. Wir können das Restaurant jedem Besucher für ein gemütliches Abendessen empfehlen. Toller Ausblick, tolles Essen und eine super schöne Atmosphäre!

REISEVERLAUF

Anreise

Unsere Reise beginnt am frühen Morgen am Hamburg Airport. Von dort aus fliegen wir weiter nach Frankfurt und landen schließlich in Vancouver.

 

Traveland

Unseren ersten Morgen in Vancouver starten wir mit einem reichhaltigen Frühstück in einem gemütlichen Café. Von dort aus beginnt unsere Abenteuerreise. Mit unserem Mietwagen fahren wir etwa eine Stunde zu der Vermietstation von Traveland RV in Langley By-Pass. Eine deutschsprachige Mitarbeiterin zeigt uns unseren Camper und gibt uns einige Informationen mit, die wir während eines Wohnmobilurlaubs garantiert brauchen werden. Nach einer 20-minütigen Fahrt zu Fort Camping sind wir an unserem idyllischen Campingplatz mit Feuerstelle angekommen. Dank unseres sehr geräumigen 32‘ Class C Motorhomes mit Slide-out ist für uns fünf ausreichend Platz und genügend Schlafraum vorhanden. Unter freiem Himmel entspannen wir und lauschen dem Knistern des Lagerfeuers. Was darf hier natürlich nicht fehlen? Die berühmten „S‘mores“!

 

Vancouver Island

Am nächsten Morgen machen wir uns auf den Weg nach Vancouver Island. Unsere Rundreise beginnt im Fischerörtchen Nanaimo, wo wir gegen Mittag mit der Fähre ankommen. Nachdem wir im Coast Bastion Hotel eingecheckt haben, paddeln wir mit Kajaks zum Dinghy Dock Pub, welcher uns in den Genuss von frischen Meeresfrüchten bringt. Direkt am Wasser sitzend beobachten wir, wie die Sonne langsam untergeht und lassen den Abend bei gemütlichem Ambiente ausklingen. Am nächsten Morgen fahren wir quer über die Insel und legen verschiedene Stopps ein, um die überwältigende Landschaft zu genießen. Ein Blick reicht definitiv nicht aus, um die Schönheit der vielen Berge, Wälder, kleinen Bäche und Wasserfälle aufzunehmen. Nach ca. drei Stunden erreichen wir den kleinen Ort Ucluelet. Am bekannten Surferstrand Long Beach machen wir selbstverständlich auch Halt. Wir erkunden die Ortschaft und genießen die Aussicht vom Leuchtturm, als wir plötzlich sogar Seelöwen vorbeischwimmen sehen. Gegen Abend fahren wir in den Nachbarort Tofino, um im „The Hatch“ am Hafen viele Köstlichkeiten, wie zum Beispiel Austern, Gemüse oder Pommes zu verzehren. Von der frischen Seeluft erschöpft kehren wir in unsere Unterkunft Waters Edge Resort zurück.

 

image description
Unser Tipp!
“Genießen Sie die Aussicht vom Leuchtturm in Ucluelet und mit etwas Glück sehen Sie sogar Seelöwen vorbeischwimmen!"

Sonora

Nach einer einstündigen Bootsfahrt vorbei an zahlreichen einsamen Inseln mitten in der Wildnis erreichen wir das Sonora Resort und unsere Vorstellungen werden in hohem Maße übertroffen. Nach einem Begrüßungsdrink werden wir auf unsere Zimmer gebracht und der überwältigende Ausblick lässt uns staunen. Nach der Erkundigung der gepflegten Anlage mit Golf- und Tennisplatz schnappen wir uns unsere Bademäntel und verbringen die restliche Zeit vor dem Abendessen im Spa Bereich. Am nächsten Tag ist das Wetter auf unserer Seite und unter strahlendblauem Himmel machen wir uns auf den Weg zum Florence Lake. Wunderschöne Aussichten auf das Wasser sowie die frische Waldluft sind unser ständiger Begleiter. Nach etwa der Hälfte der Strecke erreichen wir den idyllischen See, an dem wir eine Pause mit kleinem Picknick einlegen. Nach der Meisterung des Rückweges haben wir uns nun den Rest des Tages zur Entspannung verdient. Der Blick aus dem beheizten Pool über das Wasser und die umliegenden grünen Inseln ist einfach atemberaubend. Wir könnten stundenlang die Natur beobachten, den Lauten der Seelöwen lauschen oder den kreisenden Seekopfadlern hinterherträumen. Am nächsten Morgen heißt es dann schon wieder Abschied nehmen, was uns definitiv nicht leicht fällt!

 

Madeira Park & Sunshine Coast

Zurück in Campell River fahren wir noch einmal durch die beeindruckende Fjord-Landschaft von British Columbia. Die erste Fähre bringt uns von Vancouver Island zurück auf das kanadische Festland nach Powell River. Entlang des Sunshine Coast Highways genießen wir beeindruckende Ausblicke auf die Strait of Georgia. Nach einer weiteren kurzen Fährpassage kommen wir in unserem Hotel, dem Painted Boat Resort, an und werden dort mit geräumigen Zimmern und einem grandiosen Ausblick empfangen. Nach einer angenehmen Nacht und einem leckeren Frühstück brechen wir zu unserem letzten Streckenabschnitt auf. Natürlich darf ein Kaffeestopp in der beschaulichen Halfmoon Bay nicht fehlen. Am dortigen Strand genießen wir die warmen Sonnenstrahlen der Mittagssonne, bevor wir mit der Fähre nach Vancouver übersetzen.

 

image description
Unser Tipp!
“Halten Sie auf dem Weg zur Fähre nach Vancouver in der beschaulichen Halfmoon Bay, um am dortigen Strand einen Kaffee in der Mittagssonne zu genießen!"

Vancouver

Unser Vancouver-Abenteuer beginnt mit dem spektakulären Fly Over Canada, einem 4D Flugsimulator, bei dem wir die schönsten Orte Kanadas aus der Luft entdecken können. Fly Over Canada hat uns so sehr gefallen, dass wir es  jedem Vancouver-Urlauber empfehlen können. Auch die Fahrradtour im Stanley Park ist ein absolutes Muss! Während wir auf unseren Fahrrädern den Park erkunden, genießen wir tolle Ausblicke und eine abwechslungsreiche Landschaft zwischen Strand, dichten Wäldern, idyllischen Seen und großen Parks. Nach zwei Stunden Fahrradfahren freuen wir uns auf die „Foodie Tour“ beim Granville Island Public Market. Hier dürfen wir verschiedene kulinarische Leckereien, wie zum Beispiel lokale Äpfel, verschiedene Nüsse oder frische Donuts, kosten. Einen Ausblick auf den Capilano River aus 70 Meter Höhe auf der schwingenden Suspension Bridge lassen wir uns natürlich auch nicht entgehen!

Die Landschaft British Columbias und Albertas mit dem Zug erleben

Gegen Abend finden wir uns an der VIA Rail Station in Vancouver ein und geben unsere Koffer auf. Wir haben alles, was wir für die Nacht benötigen, in unseren Rucksack gepackt. Da wir in einer „Cabin for 2“ untergebracht waren, können wir am Bahnhof die VIA Rail Lounge nutzen, in der uns Getränke zur Verfügung stehen. Wir sind alle ganz gespannt auf unsere erste Zugübernachtung. Frühstück gibt es für uns gegen 8:30 Uhr im Speisewagen. Wir können zwischen einer Auswahl an vier verschiedenen Gerichten, wie zum Beispiel Omelett oder Rührei wählen. Unseren Tag im Zug verbringen wir anschließend mit Lesen, Musik hören und Landschaftsbeobachtungen. Kurz vor Jasper kommt die Durchsage „Bear on the left!“ und wir können tatsächlich einen Bären sehen – den ersten auf unserer Kanadareise. Gegen Abend erreichen wir Jasper und machen uns auf den Weg zu den Pocahontas Cabins.

 

Jasper und Sundog

Wie es in Kanada üblich ist, werden wir sehr herzlich bei den Pocahontas Cabins begrüßt. Eine nette Mitarbeiterin zeigt uns das Hauptgebäude und führt uns zu unserer eigenen Holzhütte. Gemeinsam genießen wir das letzte Abendessen und gehen anschließend ins Bett, denn schließlich müssen wir morgen früh schon zum Flughafen in Calgary. Um 7:00 Uhr werden wir von unserem Guide mit einem sehr geräumigen Van abgeholt und treten die 7-stündige Fahrt auf dem faszinierenden Icefields Parkway an. Bereits nach einer kurzen Fahrt können wir am Straßenrand zwei Schwarzbären beobachten - ein unvergesslicher Moment am Ende unserer Reise. Während der überwältigenden Autofahrt machen wir einige Zwischenstopps, um eindrucksvolle Wasserfälle und gefrorene kristallblaue Seen zu bestaunen. Einen unbeschreiblichen Ausblick genießen wir am Waterfowl Lake mit azurblauem Wasser und schneebedeckten Bergen im Hintergrund. Unter blauem Himmel und Sonnenschein treffen wir pünktlich am Flughafen von Calgary ein und sagen:  „Auf Wiedersehen, wunderschönes Kanada!“

 

Karte

 

Unsere Empfehlung

Mietwagenreise - Pacific meets Rockies

Westkanada ist eines der beliebtesten Reiseziele Nordamerikas und auch wir schwärmen von dieser schönen Region! Die Großstadt Vancouver hat unendlich viel Abwechslung zu bieten, doch auch die umliegende Natur lädt zum Erkunden ein. Auf dieser Mietwagenreise entdecken Sie die wunderschönen Sandstrände Vancouver Islands und fahren durch die beeindruckende Berglandschaft der Rocky Mountains.

Mietwagenreise, Vancouver - Calgary
16 Tage 

 

ZUM ANGEBOT